Sozialwissenschaftliches Gymnasium (SG)

Das Sozialwissenschaftliche Gymnasium ist eine dreijährige Vollzeitschule. In diesem beruflichen Gymnasium werden alle Fächer und Kompetenzen vermittelt, die für das Zeugnis der allgemeinen Hochschulreife notwendig sind. Darüber hinaus liegt ein Schwerpunkt auf der Vermittlung von Wissen, das für Berufe im Bereich Pädagogik und Psychologie wichtig ist.

Im Profilfach Pädagogik und Psychologie lernen die SchülerInnen anhand ausgewählter Inhalte Grundbedingungen menschlichen Verhaltens kennen. Dabei erfassen sie die Abhängigkeit sozialen Verhaltens und sozialer Prozesse von Persönlichkeits-, Sozialstrukturen und Lebensbedingungen. Die SchülerInnen erwerben die Fähigkeit zur Kommunikation und Interaktion in verschiedenen sozialen Feldern als Voraussetzung für erfolgreiches berufliches Handeln. Sie werden vorbereitet Führungskompetenzen zu erwerben und den Strukturwandel in der Arbeitswelt als Chance für die Lebensgestaltung zu sehen.

Sozialmanagement als mögliches Wahlpflichtfach vermittelt Grundkenntnisse im Qualitätsmanagement und der Leitung und Führung von sozialen Einrichtungen. Der Unterricht findet in der gymnasialen Oberstufe in Klassenverbänden in Kombination mit Kursen statt, die die SchülerInnen mit intensiver Beratung nach der Eingangsklasse unter Beachtung bestimmter Richtlinien selbst auswählen können.

Im ersten Schuljahr erfolgt der Unterricht in der Eingangsklasse (EK), die mit dem Versetzungszeugnis in die Jahrgangsstufe 1 abschließt. Die Jahrgangsstufen 1 und 2 sind in vier Schulhalbjahre und jeweils halbjährige Kurse gegliedert.

Für den Schulbesuch muss kein Schulgeld bezahlt werden. Der Schulträger Rhein- Neckar-Kreis stellt die Lernmittel leihweise zur Verfügung.

Die SchülerInnen des Gymnasiums sind nach dem Bundesausbildungsförderungsgesetz (BAFÖG) beihilfeberechtigt, wenn die persönlichen Voraussetzungen dafür vorliegen.

Kontakt

StD Sulzmann, OStR´in Kuschel

Oberstufenberater: OStR Grüssinger

Telefon: 06222 3055 300

E-Mail:  sg{@} lop-schule.de

Aufnahmevoraussetzungen

  • Nach Abschluss einer Realschule, Werkrealschule oder Berufsfachschule mit einem Notendurchschnitt von 3,0 aus den Noten der Fächer Deutsch, Mathematik und Englisch (jeweils mindestens die Note 4 (ausreichend))
  • Mit einem Versetzungszeugnis eines allgemeinbildenden Gymnasiums:
    • Klasse 9 (G8):
      • Der mittlere Bildungsabschluss wird Ihnen mit der Versetzung in die erste Jahrgangsstufe zuerkannt.
      • Wechsel in die Eingangsklasse des beruflichen Gymnasiums
    • Klasse10 (G8/G9):
      • Erwerb des mittleren Bildungsabschlusses durch den erfolgreichen Abschluss der Klasse 10.
      • Wechsel in die Eingangsklasse des beruflichen Gymnasiums
  • Nach Abschluss der Gemeinschaftsschule (Sekundarstufe I):
    • Niveau M:
      • mit einem Notendurchschnitt von 3,0 aus den Noten der Fächer Deutsch, Mathematik und der ersten Fremdsprache (jeweils mindestens die Note 4 (ausreichend))
    • Niveau E:
      • Versetzung in die Oberstufe
      • Bei Schuljahresbeginn der Eingangsklasse darf das 19. Lebensjahr, bei Nachweis einer abgeschlossenen Ausbildung das 22. Lebensjahr noch nicht vollendet sein. Sollte die Bewerberanzahl die Aufnahmekapazität übersteigen, findet ein Auswahlverfahren statt.

Abschluss

  • Allgemeine Hochschulreife / Abitur
  • Im zweiten Halbjahr der Jahrgangstufe 2 findet die Abiturprüfung statt. Sie umfasst:
    • die schriftlichen Prüfungen in vier Fächern, ein Kolloquium in einem weiteren Fach und gegebenenfalls zusätzliche mündliche Prüfungen.
    • Das Profilfach Pädagogik und Psychologie wird in der Abiturprüfung doppelt gewichtet.
    • Die Hochschulreife wird aufgrund der Gesamtqualifikation zuerkannt, die sich aus dem erfolgreichen Besuch der Kurse in den Jahrgangsstufen 1 und 2 sowie der Abiturprüfung ergibt.
  • Ergebnis der bestandenen Prüfung ist das Zeugnis der allgemeinen Hochschulreife (Abitur) mit uneingeschränkter Studienberechtigung.

So kann es weitergehen

  • Studium an einer Universität, Berufsakademie, Hochschule mit akademischem Abschluss
  • Ausbildung im Dualen System im Hinblick auf eine Führungsposition im Beruf

Erfahrungsberichte

"Unterricht, Hausaufgaben, Abitur – wer hat da schon Lust drauf? Doch nach drei Jahren an der Louise-Otto-Peters-Schule können wir sagen, dass Schule viel mehr ist als Lernen, Klassenarbeiten und Vokabeln! Nicht nur das freundschaftliche, unter- stützende, und stets wertschätzende Verhältnis zwischen Schüler:innen und Lehrer:innen, die immer ein offenes Ohr haben und (wirklich!) für jeden Spaß zu haben sind, und das außergewöhnliche und spannende Profilfach Pädagogik/Psychologie haben die drei Jahre am Sozialwissenschaftlichen Gymnasium zu einer unvergesslichen Zeit ge- macht! Wir werden für immer unsere wunderbare Studienfahrt nach Barcelona in Erinnerung behalten, auf der wir eine Menge erleben durften! Auch diverse andere Projekte wie der weihnachtliche Türschmuckwettbe- werb, bei dem es Wandertage zu gewinnen gab, stärkte die Klassenge- meinschaft auf eine ganz besondere Art und Weise, sodass die drei Jahre – gekrönt mit den Events des Abi-Streichs, der Mottowoche und natürlich des Abiballs – wie im Flug vergingen. Wer sich auch außerhalb des Unterrichts verwirklichen möchte, findet in der Theater-AG eine mo- tivierte, offene und stets herzliche Gruppe, in der Gemeinschaft ebenso erfahren wird wie jeden Tag aufs Neue im Unterricht an dieser kleinen, aber genau deshalb so besonderen Schule! Nerviges Pauken gerät hier in den Hintergrund, denn hier befinden sich alle auf Augenhöhe! Lehrer:innen und Schüler:innen arbeiten hier im Team – keiner wird alleine gelassen!

Wir denken stets gerne an unsere Zeit an der LOP zurück und kommen gerne zu Besuch – denn diese Schule zeigt, dass Lernen auch anders geht – und dass Abi sogar Spaß machen kann!"

Carina & Carola Menzel

(Abiturjahrgang 2018)

"Das SG war eine super Schulart für mich. Man hatte in der Eingangsklasse die Chance sich nochmal ganz neu zu erfinden. Es war ein super Neustart! Man kam in ein neues Umfeld, weder deine Klassenka- meraden noch die Lehrer wussten, wie du dich vorher so in der Schule geschlagen hast, oder ob du beispielsweise Schwierigkeiten hattest Anschluss zu finden. Ich habe sehr gute Erfahrungen an der Schule machen können. So konnte ich viele freundliche und hilfsbereite Klassenkameraden kennen lernen, von den einige zu sehr engen Freunden wurden.

Auch die Lehrer wirken allesamt sehr geduldig und kompetent. Man wurde in den Fächern unter- stützend an die Hand genommen. Es wurde nicht im Vorhinein erwartet, dass du alles können musst, sondern es wurde Schritt für Schritt alles an einen herangetragen. Ich wusste vorher beispielsweise nicht, dass auch ich gut in Mathe sein könnte. Es hat mir (und vielen anderen) wirklich sehr geholfen, dass man dort beispielsweise bei den Grundlagen von Funktionen ein- steigt. Dadurch konnten wir gut am Ball bleiben. Allgemein hat man eine große Fächerbreite und kann somit in viele Bereiche schnuppern, um auch eine Vor- ahnung zu bekommen, was man später beruflich einmal machen möchte. Man hat zum Teil verschiedene Wahlmöglichkeiten, welche Fächer man belegt, und auch, in welchen man eine Abiturprüfung ablegt.

Besonders ansprechend ist die Schulform natürlich, wenn man Interesse am sozialwissenschaft- lichen Bereich hat. In Pädagogik/Psychologie lernt man beispielsweise viele spannende Theorien, die das Erleben und Verhalten von Menschen erklären können. Viele wurden hierdurch bestärkt, einmal in diesem Bereich arbeiten zu wollen und konnten durch die Schule schon eine gewisse Vorkenntnis für das Studium erwerben.

Ich kann die LOP als Schule und das SG als Schulform wirklich weiterempfehlen."

Lisanne Engert

(Abiturjahrgang 2020)