Dreijährige Berufsfachschule Pflege
(Generalistische Pflegeausbildung / 3BFP)

Die Ausbildung zum Pflegefachmann / zur Pflegefachfrau vermittelt Kenntnisse, Fähigkeiten und Fertigkeiten, die zur selbstständigen Pflege, Beratung, Begleitung und Betreuung gesunder und kranker Menschen aller Altersgruppen erforderlich sind.

  • Sie befähigt dazu in der stationären, teilstationären, ambulanten Pflege sowie in der offenen Altenhilfe insbesondere pflegerische und soziale Aufgaben eigenverantwortlich wahrzunehmen
  • Die Schwerpunkte im Unterricht liegen in der Vermittlung der notwendigen Kompetenzen entsprechend der generalistischen Ausrichtung. Dabei werden alle pflegerelevanten Fachdisziplinen einbezogen
  • Die Ausbildung dauert drei Jahre
  • Sie umfasst den theoretischen und praktischen Unterricht an der Louise-Otto-Peters-Schule mit 2 Unterrichtstagen pro Schulwoche
  • ... hinzu kommt die praktische Ausbildung von mindestens 2500 Stunden in unterschiedlichen Pflegebereichen nach einem Ausbildungsplan.
  • Voraussetzung ist ein Ausbildungsvertrag mit einem Alten- und Pflegeheim, einem Krankenhaus, einer ambulanten Pflegeeinrichtung oder anderen Trägern von Pflegeeinrichtungen. Die Praxisstelle gewährt eine Ausbildungsvergütung

Kontakt

Frau Weidenauer

Telefon: 06205/2928-100

E-Mail: christine.weidenauer{@ }lop-schule.de

Aufnahmevoraussetzungen

Die Bewerbungsunterlagen können jederzeit an unser Sekretariat geschickt werden, Ausbildungsbeginn (lt. Ausbildungsvertrag) ist jeweils der 1.8. eines Jahres.


Bitte fügen Sie dem Anschreiben neben unserem Anmeldebogen (s. Downloadmöglichkeit auf der rechten Seite oben) folgende Nachweise hinzu:

  • Ausbildungsvertrag mit einer Pflegeeinrichtung, die mit der Schule einen Kooperationsvertrag hat (Bestätigung, s. Download)
  • Gesundheitliche Eignung (ärztl. Attest, s. Download)
  • ausreichende Deutschkenntnisse 

 

zusätzlich (Abschlusszeugnisse als beglaubigte Kopien)

  • Mittlerer Bildungsabschluss

oder

  • Hauptschulabschluss und der Abschluss einer mindestens zweijährigen Berufsausbildung

oder

  • Hauptschulabschluss und Ausbildung als Altenpfleghelfer/in bzw. Krankenpflegehelfer/in

 

Bei ausländischen Zeugnissen muss eine Zeugnisanerkennung (z.B. des Regierungspräsidiums Stuttgart) vorliegen. Eine Übersetzung der Zeugnisse ist nicht ausreichend.

Abschluss und Ausbildungswege

  • Bei Absolvierung der 3 Ausbildungsjahre im generalistischen Ausbildungsgang: Abschluss als „Pflegefachmann“ / „Pflegefachfrau“
  • Auszubildende können sich unter Umständen im dritten Ausbildungsjahr spezialisieren und die Ausbildung mit dem Abschluss „Altenpflegerin“ oder „Altenpfleger“ abschließen.

So kann es weitergehen

Berufliche Tätigkeiten 

  • in Alten- und Pflegeheimen
  • in Krankenhäusern
  • in Sozialstationen / ambulanten Pflegediensten
  • in geriatrischen und gerontopsychiatrischen Einrichtungen
  • in der Offenen Altenarbeit, in Tagespflegeeinrichtungen
  • in Beratungsstellen bei Behörden und Wohlfahrtsverbänden

Weiterbildung zur/zum

  • Praxisanleiter/in
  • Wohngruppen- bzw. Stationsleitung
  • Fachkraft für Gerontopsychiatrie
  • Pflegedienstleitung

Studium
Verschiedene Pflegestudiengänge (bei entsprechender Zugangsqualifikation)

Erfahrungsberichte

"Wieso ich mich für die LOP entschieden habe: ,,Gute Beratung bei der Bewerbung durch die Abteilungsleitung, bei dieser fühlte man sich sofort wohl. Man ist an der Schule sehr gut aufgehoben, denn es gibt immer ein offenes Ohr und zügige Lösungen bei Problemen. Die Lehrer sind mit viel Herz dabei! Daher kann ich die LOP nur empfehlen."

Ramona N.

"Als Schüler fühle ich mich an dieser Schule sehr gut aufgehoben. Die Lehrer pflegen einen respektvollen Umgang mit uns Schülern und haben uns gut durch die Coronazeit gebracht. Insbesondere die schnelle und reibungslose Umstellung auf digitalen Unterricht haben sie toll gemeistert."

Jamila Harrou