3BFA2 (17.07.2018) Am 22.06.2018 machte sich unsere Altenpflegeklasse, bestehend aus 14 Schülern, unserer Lehrkraft Herr Michael Braun und Begleiterin Frau Katharina Schmitt, mit dem Bus auf den Weg in Bayerns Hauptstadt München.

 Nachdem wir in Hockenheim starteten, nutzten wir unsere Fahrtpausen um zum einen das Steiff-Museum in Giengen und zum anderen das ehemalige Konzentrationslager in Dachau, kurz vor München zu besuchen. In Dachau teilten wir uns in Gruppen auf und konnten mithilfe eines Audio-guides die drei Stunden nutzen, um interessante Informationen aufzunehmen, die zum Teil auch nachdenklich machten und im Umgang mit unseren Bewohnern oder Patienten Zusammenhänge schafften.

Gegen Spätnachmittag kamen wir in unserem Hostel, das ca. einen Kilometer vom Hauptbahnhof entfernt lag, an. Dort hatten wir Zeit unsere Zimmer zu beziehen, die mit jeweils vier bis sechs Hochbetten und einem eigenen Bad, sowie einem Balkon ausgestattet waren. Wir waren zufrieden mit unserer Unterkunft und trafen uns im Anschluss zum gemütlichen Beisammensein im bekannten Augustiner Biergarten. Wir genossen die klassischen Köstlichkeiten, wie Schweinshaxe oder die Brotzeit mit Obazda und Brezel, dazu ein Maß Bier.

Im Laufe des Abends teilten wir uns auf. Während einige, unter anderem unsere Lehrkräfte, im Biergarten blieben, verteilten wir uns auf unsere Zimmer oder in den vielen Bars, die im Umkreis lagen. So konnte jeder individuell den Abend ausklingen lassen und die, für ihn präsente Dinge in München bestaunen.

Weiterhin hatten wir am nächsten und somit letzten Tag unserer Reise die Möglichkeit die Innenstadt und das Zentrum Münchens zu begutachten. Im Anschluss des Frühstücks im Keller unseres Hostels verließen wir gegen Vormittag unsere Unterkunft und begaben uns mit unserem Bus in Richtung Innenstadt, wo wir an einer Stadtführung teilnahmen. Nach etwa einer Stunde Besichtigung und Informationssammlung endete die Führung vor dem Viktualienmarkt, welcher durch seine vielen kleinen Läden mit ihren regionalen „Schmankerl“ und Souvenirs auszeichnete. Dort konnten wir uns erneut frei aufhalten und verabredeten uns gegen Mittag zum Essen vor dem Augustiner Hofbräuhaus, welches durch sein köstliches bayrisches Essen, sowie das beliebte Maß Bier bekannt ist. Dort verweilten wir jedoch nur kurze Zeit, da es uns zurück auf den Markt und im Anschluss in das berühmte Dallmayr Kaffeehaus zog.

Wir saßen zwischen Touristen und der Münchener Highsociety, genossen den edlen Kaffee und verzehrten die hauseigenen und mühevoll gestalteten Törtchen, welche für besondere Begeisterung bei unseren Lehrkräften sorgte. Nachdem wir uns auf dem Markt für die bevorstehende Fahrt Nachhause eingedeckt hatten, liefen wir geschlossen zu unserem Bus.

Während der Rückfahrt konnten wir alle noch einmal die Ruhe und den Abstand vom Alltag genießen, somit kehrte schon bald eine angenehme Stille ein und jeder konnte die Augen für ein paar Stunden schließen. Nach einer kleinen Pause auf der Mitte der Strecke, leiteten wir den Endspurt ein und kamen gegen 21:30Uhr an unserer Schule in Hockenheim an. Wir verabschiedeten uns innerhalb der Gruppe, überreichten unserem Busfahrer ein kleines Dankeschön und machten uns, jeder für sich, auf den Weg Nachhause.

Diese Reise werden wir alle in Erinnerung behalten, auch weil unser geschätzter Klassenlehrer, der uns bereits zwei Jahre durch Höhen und Tiefen begleitete und aushielt, uns ermahnte und lobte, an uns appellierte und mit uns lachte. Wir werden ihn als positiven Menschen in Erinnerung behalten, der uns unseren Weg geebnet hat und uns immer dazu anhielt, unsere Intention, die jeden Einzelnen von uns vor und während dieser Ausbildung begleitete, zu bewahren.

Wir möchten unseren Dank aussprechen für die schöne Zeit und wünschen Herr Braun auch in Zukunft eine Klasse, die ihn mindestens so sehr wertschätzt, wie wir es immer werden.